Tolles Saisonfinale am Nationalfeiertag!!! 

Perfekter Nationalfeiertag für das #PPLRunningTeam!!! 🇦🇹🎉👌
Herzlichen Glückwunsch zu den großartigen Leistungen beim Finale des Murtal Laufcup 2017 beim Murauer Stadtlauf!!!

Armin Höfl hat sich den Gesamtsieg 2017 geholt!!! Das PPLRunningTeam als Team toll gepunktet und unzählige Podestplätze geholt!!!😎👌

Und obendrein haben wir in der Jubiläumswertung haarscharf den Sieg verpasst und lediglich um 400 m hinter Mariapfarr den zweiten Platz belegt. Dies bedeutet einen Gutschein für unser Team von 200 € Über den wir uns riesig freuen! 

Ein toller Abschluss dieser Laufsaison!!! 😁👌🎉

#ppl #grogga #teamspirit #plogdi
📸 TheRunningTwins.com , Christina Fötschl, Sabine Staber

Link zu den Ergebnissen:

https://zeitnehmung.com/adminsmc/resultpdfs/215.pdf 

 

8. PreberPanoramaLauf – PPL – 08.09.2018

Sei dabei bei einem der schönsten Läufe für die gesamte Familie Österreichs!!!! Wir freuen uns auf DICH!!! 😎👍🤘

#PPL #PPLRunningTeam #grogga#PreberPanoramaLauf

PPL_Flyer2018

Bild: TheRunningTwins.com

7. PreberPanoramaLauf – PPL –

21370873_1539367252768918_2015842631216266113_n

Bild: Wolfgang Forstner


Armin Höfl und Marina Petzlberger küren sich zu Vereinsmeistern

Am 09. September 2017 ging der 7. PreberPanoramaLauf (PPL) am Fuße des namensgebenden 2741m hohen Prebers in Krakauebene über die Bühne. Der bereits etablierte Familienlauf, der aber auch für anspruchsvolle Sportlerinnen und Sportler etwas zu bieten hat, war auch heuer wieder Station des Murtal-Laufcups.

220 LäuferInnen und WalkerInnen stellten sich in 36 Klassen der selektiven Lauf-Strecke und konnten bei sommerlichen Temperaturen hervorragende Zeiten erreichen. Um 13.00 Uhr starteten die Bambini, Kinder und Schülerklassen, die Sieger in den Hauptläufen über die 5,7 km und 11,4 km Distanzen wurden ab 14.00 Uhr ermittelt.

Zu den Vereinsmeistern im Laufen des USV Krakauebene über 11,4 km konnten sich Marina Petzlberger (1:01:38,42​) und Armin Höfl (40:13,66) küren.

Die Tagessieger der beiden Hauptläufe:

Schnellste Dame über 11,4 km war Claudia Wimmer von der LG St. Wolfgang (52:39,06), die schnellste Zeit bei den Herren hatte ebenfalls Vereinsmeister Armin Höfl vom PPL/Buff Team.

Die schnellsten Zeiten über die 5,7 km-Distanz konnten Erika Freudenberger vom Team Murruners Tri-Kreuzer Haustechnik (24:56,57) und Johannes Forstner von Murruners Tri (20:32,97) erlaufen.

 

Hier geht’s zu den Ergebnissen:

Ergebnisliste Kinder

Ergebnisliste 5,7 km

Ergebnisliste 11,4 km

Ergebnisliste Nordic Walking

Ergebnisliste Hobbyklasse (Mittelzeit)

 

Hier geht´s zum Bericht in den Bezriksblättern
mit tollen Bildern: https://www.meinbezirk.at/

 

In 2,5 Tagesetappen auf 5 Radwegen – zum Gardasee nach Italien….

 

20170604_145847_2

Otto, Erich und Hans haben sich wieder mal auf eine tolle Radtour begeben! 🙂 Echt genial, was sie sich Jahr für Jahr einfallen lassen. Wiederum eine großartige Tour.  Hier ihre Eindrücke!

In 2,5 Tagesetappen auf 5 Radwegen  – zum Gardasee nach Italien….

…das war das Ziel der diesjährigen Pfingst-Radtour unseres PPL_Running(Radl)teams. Pünktlich um 7 Uhr ging es am Freitag von der Krakau aus zum Prebersee und dann über den Murradweg von Tamsweg nach St. Margarethen, wo wir uns für den Anstieg über Schönfeld/Innerkrems entschieden haben, um nach Kärnten zu gelangen. Mit knapp 1000 HM Anstieg und doch einigen Kilos in unseren Rucksäcken am Rücken war dies bereits die erste große Prüfung, die wir aber aufgrund der noch eher angenehmen Temperaturen gut meistern konnten. GOPR2677_2.jpgBei der anschliessenden Abfahrt nach Kremsbrücke (über fast 15 km) konnten wir uns aber wieder doch entsprechend erholen. Ab Lendorf ging es entlang des Drauradwegs ins Drautal nach Berg, Dellach (hier mussten wir wegen eines kurzen Starkregens von den Rädern), Oberdrauburg bis nach Lavant bei Lienz, wo wir nach 158 km und knapp 1.500 HM unsere erste Etappe beenden konnten.

Die 2. Etappe nahmen wir von Lavant nach Sillian (35 km und 400 HM in Anstieg) in Angriff. Ab Sillian mussten wir aufgrund einer großen Radveranstaltung (mit rd. 3.000 Teilnehmer)  Tempo rausnehmen und konnten nur im Schrittempo über die Staatsgrenze bis nach Innichen weiterfahren. Ab Toblach mussten wir den Drauradweg verlassen und weiter ging es über den Pustertalradweg  66 km über Bruneck bis nach Brixen. In Brixen gab es für uns dann eine wohlverdiente Pause und mit ein wenig Belohnung kam dann auch wieder die Motivation die letzten 50 km bis nach Bozen in Angriff zu nehmen. Dazu mussten wir auf unseren nunmehr 4. Radweg – dem Eisacktalradweg der die letzten 20 km ab Ponte Gardena auch einen „Bahntrassenradweg“ inkludiert (hier geht es durch alte Eisenbahntunnel) bevor man in die Landeshauptstadt von Südtirol – Bozen – gelangt. Mit ein wenig Hilfe von Ortskundigen bei der Suche nach einer Unterkunft konnten wir nach 176 km doch ein wenig erschöpft vom Rad steigen.

20170603_065926_2

 

Entlang des Etschtalradwegs bzw. Via Claudia Augusta ging es dann am nächsten Tag für unsere letzte Etappe (Halbtagesetappe) über Trient bis nach Rovereto und anschliessend nach Turbole. Wir haben uns für den kurzen Anstieg über den Passo S. Giovanni entschieden und wurden dafür mit einem unbeschreiblichen Blick über den Gardasee bei traumhaftem Wetter belohnt. Nachdem wir uns im See ein wenig abkühlen und in der nahegelegenen Pizzeria  ein wenig stärken konnten, traten wir die Rückreise mit den Rädern nach Rovereto an, wo wir nach dieser Tagesetappe von rd. 140 km bzw.  480 km insgesamt am Montag dann die Rückreise mit dem Zug bis nach Mariahof antraten – mit den Rädern ging es schliesslich wieder in die Krakau. GOPR2942_2.jpg

Nach einer doch sehr regenreichen letztjährigen Tour durften wir dieses Jahr von ausgesprochenem Wetterglück sprechen und nehmen viele tolle Eindrücke (schön ausgebaute Radwege, vorbei an den bleichernen schroffen Felsen der Dolomiten, durch das burgenreichste Gebiet Europas, entlang eines der größten Obstanbaugebiete Italiens) bis zur nächstjährigen Tour (auch hier wurden schon wieder Überlegungen angestellt) mit.20170604_150439_2

Hier noch ein paar Bilder: (alle pics – ©Mag. Otto Esterl)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Wolfgang erfolgreich bei den Triathlon Landesmeisterschaften!!

Letzte Woche startete Wolfgang Pausch bei den Kärntner und Steirischen Polizei Landesmeisterschaften im Triathlon in Mühlen. Er erreichte den 5. Gesamtrang und Platz 2 in der Gästeklasse!! 💪👍

Herzliche Gratulation!!!!
#PPLRunningTeam #teamspirit #Grogga #PPL
📸: Wolfgang Pauschimg_0476-1
img_0475-1img_0478-1
img_0479-1

Saisonauftakt für das PPL Running Team

preberpanoramalauf2016jpg8Für das PPL Running ist die Laufsaison bereits in vollem Gange!!!

Zahlreiche Events wurden bereits absolviert!
Von Graz, Wien über Salzburg konnten bereits tolle Ergebnisse für das PPL Running Team erzielt werden.

Auch die 5. Auflage des MurtalLaufcups wurde an diesem Wochenende in Mariapfarr gestartet. Hier gelang es dem PPL Running Team gleich einen Podestplatz zu erzielen! Und auch die weiteren Ergebnisse könne sich sehen lassen!!! Dies sieht schon sehr vielversprechend für die kommende Laufsaison aus!!!

Keep on Running – UND: #PLOGDI ! 🙂

Ergebnisse

Mariapfarr hier: Ergebnisliste Erwachsenen und Schüler
Salzburg hier: http://www.salzburg-marathon.at/de/ergebnisse-2017
Zoolauf Salzburg: http://www.salzburg-zoolauf.at
Graz Halbmarathon : http://www.graz-halbmarathon.at

6. PreberPanoramaLauf – PPL –

preberpanoramalauf2016jpg8Es war ein großartiger Tag – vielen lieben Dank an alle, die dabei waren!!!

Hier die Ergebnisliste:

http://zeitnehmung.at/

Bilder gibt´s hier: TheRunningTwins – Flickr

Euer PPL Running Team

PS: Gleich zum Vormerken 7. PreberPanoramaLauf – PPL – 09. September 2017

ppl_flyer2017

Hier ein kleiner Bericht:

Die Krakau im Lauffieber

Am 10. September 2016 ging der 6. PreberPanoramaLauf, mittlerweile bereits ein Fixtermin im steirischen Laufkalender und 4. Station des Murtal-Laufcups, in Krakauebene über die Bühne. Herrliches Laufwetter bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein luden förmlich zur Teilnahme an dieser Laufveranstaltung ein und rd. 205 Sportlerinnen und Sportler stellten sich der selektiven Lauf-Strecke und konnten bei hochsommerlichen Temperaturen hervorragende Zeiten erreichen.

Um 13.00 Uhr starteten die Kleinsten über Distanzen von 400m, 950m und 1.600m.

Über 5,7km und 11,4km wurden ab 14.00 Uhr die Sieger in den Hauptläufen ermittelt. Erstmals neu war die Hobbyklasse mit Mittelzeitwertung. Hier stand das Genießen der einzigartigen Laufstrecke am Fuße des imposanten Preber im Vordergrund und nicht der Kampf gegen die Uhr. Diese Neuerung fand gleich auch regen Anklang und wurde von den Teilnehmer toll angenommen.

Die schnellsten über 5,7km waren Johannes Forstner (20:22,77) Murruners Tri und Corinna Bayr (25:29,20).
Einen Heimsieg konnte über die 11,4 km Distanz der Krakauer Armin Höfl feiern. Er bewältigte diese Distanz mit einer FABELZEIT von 40:23 min. Besonders erfreulich für die Veranstalter, gehört Armin seit einigen Jahren auch zum Organisations-Team des PreberPanoramaLauf – dem PPL Running Team. Bei den Damen ging Claudia Wimmer (52:24,40) LG Wolfgangsee mit einer Zeit von 52:24 min als Schnellste durchs Ziel.

Im Zuge dieser Laufveranstaltung wurden auch die Vereinsmeister des USV Krakauebene / PPL Running Team gekürt.
Zu den Vereinsmeistern des USV Krakauebene / PPL Running Team über 11,4km konnten sich Armin Höfl (40:23 min Tagesbestzeit) und Christina Fötschl (59:57 min) küren.

Der PreberPanoramaLauf -PPL- zählte auch, wie bereits traditionell zum MurtalLaufcup. Am Fuße des Prebers war die bereits 4. Station des diesjährigen Cups. Die Führung ging nach diesem Bewerb auch an den PPL Dominator Armin Höfl. Jedoch mit Streichresultat, was ein spannendes Finale garantieren wird. Bei den Damen konnte Sandra Schlapschi ihre Führung bestätigen. Weiter geht´s in dieser Serie mit dem Cupfinale am 26. Oktober beim Murauer Stadtlauf, wo auch die Gesamtsiegerehrung des MurtalLaufcup 2016 stattfinden wird.

Ergebnissen und Fotos vom 6. PreberPanoramaLauf 2016:

PreberPanoramaLauf.com

Ergebnisse auch: www.zeitnehmung.at
Bilder auch: www.therunningtwins.com

Infos zum MurtalLaufcup: www.murtallaufcup.blogspot.co.at

Anmeldung 6. PreberPanoramaLauf -PPL- geschlossen 

Die Online Anmeldung ist geschlossen! Teilnehmerliste ist online! 

Hier der Link: 

http://www.eventpayment.at/preberpanoramalauf2016 

 

Wir bedanken uns jetzt schon für Alle Anmeldungen und freuen uns rießig auf Euch!!

Nachmeldungen Samstag ab 10:00 Uhr beim Basiscamp Klausnerbergsäge möglich!

 

  • Die Vereinsmeisterschaften Laufen 2016 des UNION SV Krakauebene / PreberPanoramaLauf – Team werden über 11,4KM ausgetragen!! (1. Runde zählt auch zum MurtalLaufcup 2016!)

Wir freuen uns auf Deine/Eure Teilnahme!

PS: Bitte laufend über Neuerungen über den Lauf auf der Homepage informieren!!

WICHTIG!! Teilnehmerinfos gibt hier. 

Den Link zur Ausschreibung hier.

DSC09813

Ausschreibung für den 6. PreberPanoramaLauf-PPL-

Steirischer Leukämiehilfelauf in Graz

Unter dem Motto „Laufen für den guten Zweck“ stand auch heuer wieder der bereits 14. Leukämiehilfelauf am 20.5.2016 in Graz.
Nachdem bereits am Nachmittag die Kinder- und Schülerläufe ausgetragen wurden, erfolgte pünktlich um 18 Uhr erfolgte der Start für die Hobby- und Jugendläufer in der Eggenberger Allee vor dem Schloß Eggenberg zur 2,5 km langen Runde rund um das Schloß Eggenberg. Um 18.30 ging es für die Eliteklassenläufer und Nordic Walker los – hier galt es 2 Runden zu je 2,5 km also insgesamt 5 km zu absolvieren.

Nach den vielen Regentagen in den letzten Wochen konnte man bei diesem Lauf mit perfektem Laufwetter abwarten und die vielen Läufer genossen sichtlich diese Bewerbe.

Für unser PPL-Team ist dieser Benefizlauf bereits fixer Bestandteil in der Jahreplanung und so konnten auch heuer wieder zahlreiche Stockerplätze und TOP Ten Plätze erlaufen werden.

In der Mixed Wertung konnte der tolle 4. Rang erzielt werden (Erika Freudenberger, Anni Tockner, Erich Tockner, Otto Esterl)

Weiter Ergebnisse:

Hobbylauf:

Katrin Tockner (3. Rang – Klasse weiblich)

Beate Pöllinger (7. Rang – Klasse weiblich)

Eliteklasse:

Erich Tockner (4. Rang – Klasse M50)

Anni Tockner (1. Rang – Klasse W50)

Erika Freudenberger (1. Rang – Klasse W 30)

Viktor Kreuzer (17. Rang – Klasse M45)

Renate Marktler (1. Rang – Klasse W 55)

Otto Esterl (6. Rang – Klasse M 40)